PFERDEZAHNARZT.AT
PFERDEZAHNARZT.AT

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema häufige Zahnprobleme beim Pferd.

Sollten hiermit nicht alle Ihre Fragen beantwortet werden, berate ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Zahnbehandlung

Was muss ich VOR der Zahnbehandlung beachten ?

Arbeitsplatz:
Wir brauchen einen ruhigen Arbeitsplatz. Gut ist die eigene Box des Pferdes. Wenn Ihr Tier im Offenstall steht wäre die Krankenbox eine Alternative. Auch wenn keine Boxen vorhanden sind findet sich normalerweise immer ein Plätzchen, dass sich zum arbeiten anbietet. Wichtig ist, dass ein Stromanschluss in der Nähe ist und, ein Balken über dem Stand ist. Ausserdem benötigen wir einen Eimer lauwarmes Wasser.
Patient:
Ihr Tier sollte zumindest gegen Tetanus geimpft sein. Für die Untersuchung sollte es ein Halfter ( wenn mögl. kein Strickhalfter ) und einen Führstrick tragen. Im Sommer ist eine Fliegendecke empfehlenswert. Es darf vor der Behandlung ganz normal Fressen.

 

Was muss ich NACH der Zahnbehandlung beachten ?

Nach der Zahnbehandlung dauert es ungefähr eine Stunde bis der Patient komplett wach ist. In dieser Zeit darf er noch nichts fressen. Deshalb muss er entweder angebunden werden oder einen Maulkorb bekommen. Wenige Pferde beginnen zu schwitzen, deshalb ist eine Abschwitzdecke, vor allem an kalten Tagen, empfehlenswert. Bis der Patient wach ist, sollte er an einem ruhigen Ort ungestört dösen können. Je nach Behandlung kann es sein, dass ihr Pferd am nächsten Tag / in den nächsten Tagen nicht mit Trensengebiss geritten werden darf.

 

Was muss ich als Turnierreiter beachten ?

Nach der Zahnbehandlung mit Sedierung ist ihr Pferd (je nach Medikament) mindestens 3 Tage lang Doping-positiv! Sie sollten die jährliche Zahnkontrolle also am besten vor der Turniersaison einplanen.

 

Wie lange dauert eine Zahnbehandlung ?

Eine Zahnbehandlung dauert ungefähr eine Stunde. Sie sollten sich aber mind. 2 Stunden Zeit nehmen, damit ihr Pferd nach der Behandlung in Ruhe und in ihrer Obhut aufwachen kann.

 

Wie ist der Ablauf bei einer Zahnbehandlung ?

Untersuchung:
Zuerst wird ihr Tier genau untersucht. Eine allgemeine Untersuchung zeigt ob es gesund ist. Bei der speziellen Untersuchung wird festgestellt ob Zahnprobleme vorliegen. Sollte eine Behandlung notwendig sein richten wir den Arbeitsplatz her. Ihr Pferd wird erst wenn alles vorbereitet ist dahin geführt. So bleibt nicht viel Zeit für Nervosität.

Sedierung:
Ihr Pferd bekommt nun eine Spritze mit der genau auf sein Gewicht und seinen Charakter abgestimmten Sedierung. Innerhalb von 3 min wirkt die Sedierung und ihr Pferd wird müde und angstfrei. Dabei handelt es sich nicht um eine Narkose. Ihr Pferd bleibt stehen. Die Sedierung ist vergleichbar mit einer sog. "LMAA-Spritze" aus der Humanmedizin.

Behandlung:
Nun wird das Maulgatter eingesetzt und das Maul geöffnet. Vor der Behandlung wird die Maulhöhle noch einmal genau untersucht. Karies oder Zahnfleischtaschen z.B. kann man erst jetzt richtig beurteilen. Zahnspitzen werden mit elektr. Geräten oder auch mit Handraspeln entfernt. Nach den Backenzähnen werden Hengst- und Schneidezähne untersucht und korrigiert. Soweit möglich ( je nach Zahnproblemen und Alter des Patienten ) wird wieder ein ausbalanciertes Gebiss hergestellt.

Aufwachen:
Nach der Behandlung dauert es noch ungefähr eine Stunde bis ihr Pferd vollkommen wach ist.

Kontakt

Tierarztpraxis

Mag. med. vet. Silke Stolz

Feldgasse 9

8800 Unzmarkt-Frauenburg

 

Telefon

+43 660 770 7887


E-Mail

office@pferdezahnarzt.at

 

Sprechzeiten

Mo-Fr 9-18 Uhr


Aktuelles

Achtung - Voranmeldung für 2019

 

Da die Anfragen für 2019 immer mehr werden, gibt es ab jetzt eine Liste für die Voranmeldung. Wer sich anmelden möchte, schreibt am besten eine e-Mail mit Adresse, Patientenanzahl und Wunschtermin (-en). Ab Anfang Oktober 2018 werden dann die Termine vergeben.

Alle Meldungen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdezahnarzt

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.